irtec GmbH in Rotenburg - Ortung - Thermografie - Trocknung
irtec GmbH in Rotenburg - Ortung - Thermografie - Trocknung

Trocknung

Trocknung

Wenn Wände, Fußböden oder Dämmschichten und Einrichtungsgegenstände mit Wasser durchtränkt sind, ist zirkulierende, extrem trockene Luft das beste Mittel, um die Feuchtigkeit schonend und wirkungsvoll wieder zu entziehen. Die vorhandene feuchte Luft wird von unseren Trocknungsgeräten angesaugt, die Feuchtigkeit entzogen und somit extrem trockene Luft erzeugt. Mit Unterdruck und über Schlauchsysteme werden selbst in den verborgensten Winkel der betroffenen Gebäudeteile die Feuchtigkeit entzogen.
 

Trocknung außen

Als Trocknungsziel gilt es, die Ausgleichsfeuchte der Materialien wiederherzustellen, wie sie sich im natürlichen Raumklima einstellen würde. Da die Ausgleichsfeuchte je nach Umgebung und Material sehr unterschiedlich ist, benötigen wir zur Beurteilung entsprechendes Fachwissen, das durch die ständige Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter bei IRTEC gewährleistet ist.
Ein paar Beispiele von Trocknungen, zur Wiederherstellung der Ausgleichsfeuchte, werden weiter unten beschrieben.

Estrich- und Dämmschichttrocknung

Estrichtrocknung

Estrichtrocknung

Falls Dämmschichtbereiche unter dem Estrich (Fußbodenheizung siehe auch unter Infrarotthermografie) oder im Trockenausbau betroffen sind, können diese Zonen durch eine Kondenstrocknung alleine nicht entfeuchtet werden.

Deshalb wird trockene, warme Luft über Randfugen oder andere Bodenöffnungen in die nassen
Schichten im Unterdruckverfahren geleitet. Diese Luft reichert sich dort mit der Feuchtigkeit an und wird von Raumluftentfeuchtern entfeuchtet.

Das Fugenkreuz-Verfahren

Das Fugenkreuz-Verfahren

Zur Erhaltung von Oberflächenbelägen wie z.B. Fliesen und anderen Hartbelägen mit Verfugungen werden die Öffnungen mit Bohrern in das Fugenkreuz des Fliesenschildes gebohrt.

Mit Microdüsen wird die Trockenluft durch das Fugenkreuz in die Dämmschicht hineingeleitet.

Falls keine Randfugen vorhanden sind, werden zur Gewährleistung eines kontinuierlichen Austrocknungsverlaufes auf der gegenüberliegenden Raumseite ebenfalls in den Fugenkreuzen Auslassbohrungen eingebracht, über die die feuchte Luft entweichen kann.

Das Fugenkreuz- Verfahren ermöglicht die weitere Nutzung der betroffenen Räume.

Das Fugendüsen-Verfahren

Das Fugendüsen-Verfahren

Ist eine Fugenkreuz-Trocknung nicht möglich, erfolgt eine Dämmschichttrocknung bei fugenlos verlegtem Parkett, Stein- oder Marmorbelägen durch Anbringung von Spezialdüsen auf der freigelegten Bewegungsfuge oder in dem Randstreifen.

Nach der Abdichtung aller Randfugen mit Ausnahme der gegenüberliegenden Seite entsteht auch hier ein kontinuierlicher Austrocknungskreislauf.

Bautrocknung und -beheizung

Baubeheizung

Zeitverzögerungen in der Bauabwicklung führen zu Produktionsverzögerungen, Mietverlusten und Konventionalstrafen
- erhebliche Mehrkosten, Budgetüberschreitungen und Einnahmeverluste sind die Folge.

Folgeschäden durch Restfeuchte erhöhen das Kostenrisiko von Gewährleistungsansprüchen. Die Minimierung der Trocknungszeiten ist daher ein bedeutender Bestandteil der Gesamtkostenrechnung: Durch die technische Trocknung lässt sich eine Zeitersparnis von mehreren Wochen erreichen! Die Wahl des geeigneten Verfahrens richtet sich nach der Beschaffenheit des Konstruktionsaufbaus.

Mit Hochleistungsaggregaten zur Trocknung und Ventilation wird die Raumluftfeuchte auf ca. 30 % relative Luftfeuchte reduziert.

Gegenüber normalen Trocknungszeiten, ermöglicht das so erzielte (optimale) Trocknungsklima, eine Verkürzung der Trocknungszeit auf über 50 %.

Ihr Partner bei Wasserschäden

Telefon (04261) 960 910